Ein neues Kulturleitbild für Oberösterreich

Kultur neu denken

 

 

2019 hat Oberösterreich einen Diskussionsprozess für ein neues Kulturleitbild gestartet. Ziel ist es, zehn Jahre nach dem Beschluss des geltenden Leitbildes und zwölf Jahre nach dem Beginn des Diskussionsprozesses, Oberösterreich kulturpolitisch einen neuen Rahmen zu geben.

 

Dies wird im Zuge eines landesweiten, offenen und transparenten Diskussionsprozesses geschehen. Am Schluss des Prozesses sollen Leitlinien stehen, die Kunst und Kultur als wichtigen Teil der Gesamtentwicklung Oberösterreichs neu verankern, und Handlungs- und Entwicklungsräume für Kunst- und Kulturschaffende aufzeigen.

 

 

Der Diskussionsprozess ist in drei Themen- und Arbeitsfeldern konzipiert:

 

  • Status - Grundlagen:

In dieser Phase geht es darum, das Fundament für den neuen Prozess aufzubereiten. Daher wird ein Abschlussbericht zum geltenden Kulturleitbild erarbeitet, gleichzeitig in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Market eine repräsentative Kulturstudie in Oberösterreich durchgeführt. Diese besteht aus zwei Komponenten: einer quantitativen Erhebung, und einer repräsentativen, landesweiten Umfrage.

 

  • Diskussionsprozess

Im September und Oktober 2019 wird in landesweit sechs Workshops über Themen und Inhalte eines neuen Kulturleitbildes diskutiert. Das Setting der Workshops wurde in Zusammenarbeit mit Mag.(FH) Patricia Stark, MBA entwickelt, einer Expertin in co-kreativen Innovationsprozessen. Frau Mag.(FH) Stark hat in einem Blogbeitrag auf dieser Seite Hintergründe und Umsetzung des Verfahrens erklärt. Gleichzeitig wird in Zusammenarbeit mit dem Landeskulturbeirat und seinen Fachbeiräten über Thesen und Inhalte eines neuen Kulturleitbildes diskutiert. 

 

  • Abschluss

In enger Zusammenarbeit mit dem Landeskulturbeirat wird das Abschlusspapier des Diskussionsprozesses erarbeitet, und dann dem Landeskulturreferenten für die Diskussion in den politischen Gremien übergeben.